zurück zur Übersicht

Hansestadt Lübeck, "Neue Mitte" Moisling

Städtebaulich-freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb

Aufgabe
Im Rahmen des Wettbewerbsverfahrens soll ein schlüssiges städtebauliches Gesamtkonzept für die „Neue Mitte“ aufgestellt werden,
welches die räumlich - funktionalen und verkehrlichen Zusammenhänge im Gebiet ordnet und in Art und Maß eine für den Stadtteil angemessene bauliche Nutzung festlegt.
Als funktionierendes, attraktives Zentrum soll die „Neue Mitte“ in ihrer Gestaltung eine stadträumliche Anbindung des Bahnhaltepunkts sicherstellen und durch eine sinnvolle
Anordnung von Wohnraum, Nahversorgung, Dienstleistungsangeboten und Aufenthalts- und Begegnungsflächen zu einer Aufwertung des gesamten Stadtteils beitragen.

Gegenstand des Wettbewerbs ist der städtebauliche Entwurf für die Neuordnung der Flächen im räumlichen Teilbereich der „Neuen Mitte Moisling“ insbesondere mit 
Wohnungsbau- und Einzelhandelsnutzungen, sozialer und öffentlicher Infrastruktur („Stadtteilhaus“), Gemeinbedarfs- und Dienstleistungsflächen („Familienzentrum“) sowie Erschließungsanlagen. 
Dabei kommt der Aufwertung des öffentlichen (Straßen-)Raumes eine besondere Bedeutung zu: Zentrale Aufgaben sind die Schaffung einer multifunktionalen, flexibel nutzbaren und 
attraktiven Aufenthaltsfläche (ggf. „Stadtteilplatz“) und die Anbindung des Stadtteilzentrums zum vermutlich 2022 fertiggestellten neuen Bahnhaltepunkt Lübeck-Moisling.

Ausloberin 
Hansestadt Lübeck

Verfahren 
seit 2019

Verfahrensart
offener, zweiphasiger städtebaulich-freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb

Anmeldung
Die Anmeldung zum Verfahren erfolgt ausschließlich über die Homepage des Betreuungsbüros.
Die Auslobung kann vor der Anmeldung hier heruntergeladen werden: https://wettbewerbe.archi-stadt.de