zurück zur Übersicht

Stadt Kaltenkirchen, Hochbaulicher Realisierungswettbewerb „Erweiterung Rathaus“

Hochbaulicher Realisierungswettbewerb, „Erweiterung Rathaus“  

Aufgabe

Das Rathaus Kaltenkirchen wurde 1985/86 erbaut. Im Jahr 2001 wurden im 3. Obergeschoss weitere Büroräume ausgebaut.
Neben den Büroräumen der Stadtverwaltung befindet sich zusätzlich eine Ladenzeile im Erdgeschoss parallel zur Holstenstraße.
Aufgrund des wachsenden Bedarfs an weiteren Räumlichkeiten für die Stadtverwaltung und Politik soll das Rathaus an der Holstenstraße in Richtung Nordwesten erweitert werden.

Im Rahmen der Planungen und Vorbereitungen des Verfahrens durch die Arbeitsgruppe Rathauserweiterung wurde 2019 ein Raumbedarf von 20 Büroräumen,
drei Sitzungszimmern, zwei Technikräumen für Plotter und Schneidevorrichtungen sowie Personalräumen, Küche und Sanitäranlagen ermittelt.
Dabei soll die Anbindung etagenweise direkt über den Bestand erfolgen.

Ziel des Wettbewerbes ist die Erlangung von qualitätsvollen Entwürfen für den Anbau an das bestehende Rathaus. Der Anbau ist dabei im laufenden Betrieb des Rathauses Kaltenkirchen zu realisieren. 

Ausloberin 
Stadt Kaltenkirchen

Verfahren
seit 2019

Verfahrensart
nichtoffener, beschränkter, einphasiger hochbaulicher Realisierungswettbewerb
mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren nach RPW 2013 für Architekten/innen.