Übersichtsplan

25. Änderung des Flächennutzungsplanes mit dargestelltem Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 66

Bestandskarte (Büro ALSE GmbH, 14.12.2018)

Planzeichnung zum Bebauungsplan Nr. 66

Werkblatt

zurück zur Übersicht

Stadt Lütjenburg, Bebauungsplan Nr. 66 "Ehemalige Schill - Kaserne

Auftraggeber
Stadt Lütjenburg

Verfahren
2017 - 2019

Anlass und Ziel der Planung

Die „Schill-Kaserne“ wurde 1962 eröffnet und Mitte 2013 endgültig geschlossen. Durch die Schließung verlor das Kasernenareal seinen eigentlichen Bestimmungszweck. Zum 30. Juni 2013 wurde der Nutzungsvertrag mit der Bundeswehr gekündigt und die - nun ehemalige -  Kaserne wurde der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) zur Verwertung übergeben.

Die Stadt Lütjenburg hat in den Jahren 2013/14 einen städtebaulichen Rahmenplan
-Nachnutzung „Schill – Kaserne“- zwecks Vorbereitung der zivilen Nachnutzung der ehemaligen Kaserne erstellt und im Juni 2014 beschlossen.

Der Flächennutzungsplan (hier: 25. Änderung) ist seit 2017 wirksam und ermöglicht eine Konversion der ehemaligen Kaserne im Sinne des städtebaulichen Rahmenplanes. Das Plangebiet befindet sich innerhalb des Geltungsbereiches der o. g. Flächennutzungsplanänderung.

Folgende Planungsziele werden für das Plangebiet verfolgt:

  • Ausweisung eines urbanen Gebietes zwischen der Siedlung Hochmode und der ehemaligen Sportplatzanlage
  • Ausweisung eines Gewerbegebietes östlich der Straße „Hochmode“ sowie nördlich der Ferdinand-von-Schill-Straße
  • Ausweisung eines öffentlichen Parkplatzes, der insbesondere auch als Transitreiseplatz für Wohnmobilisten (s.g. 24-Stunden-Parkplatz für Wohnmobile) genutzt werden soll
  • Ausweisung eines sonstigen Sondergebietes, zugunsten einer Kultur- und Freizeiteinrichtung

 

Werkblatt

Planzeichnung und Begründung