Perspektive

Übersichtsplan

Lageplan

Grundriss

Schnitt

Ansicht Süd-West

Ansicht Nord-West

Ansicht Süd-Ost

Ansicht Nord-Ost

Fassadenschnitt

zurück zur Übersicht

Kommandantenvilla Sachsenburg

Gedenkort am ehemaligen Konzentrationslager Sachsenburg

Der Gedenkraum, der als Stahlbetonkörper optisch diagonal über dem Sockel schwebt, wird durch im Raster angeordnete Stützen gegründet.
Das Gebäude als Gedenkort, von dem das Unrecht kommandiert wurde, stellt durch die Größe und Ausrichtung ein adäquates Pendant zum Lagergebäude dar.
Die Maße des Baukörpers basieren auf der Länge der Füße eines Häftlings. Die Dimensionierung unterliegt dem menschlichen Handeln.
Das Verhältnis von Körper, Raum und Betrachter widerspricht entschieden der Nationalsozialistischen Erdrückungs – Architektur.
Über die unterhalb der Spiegel befindliche nächtliche Beleuchtung, wird das Licht durch das Öffnungsraster in den Außenraum reflektiert
und macht die für das Gebäude charakteristisch ausgerichteten Öffnungen der Blickachsen erlebbar.

Entwurfsverfasser: Dipl.-Ing. Architekt Klaus Dörnen, Volker Lang, Tobias Dörnen (Master of Arts Architektur), Johannes Dörnen (Master of Arts Architektur)